baustelle.jpg

„Alles wirkliche Leben ist Begegnung.“

Martin Buber, aus „Das Dialogische Prinzip. Ich und Du“

Kiewer Nikolaus-Kathedrale geht zurück an katholische Kirche

Kirche war einst vom kommunistischen Regime geschlossen worden. Nach rund 90 Jahren erhält die katholische Kirche die Sankt-Nikolaus-Kathedrale im Zentrum der ukrainischen Hauptstadt Kiew vom Staat zurück. Das Gotteshaus war einst von den Kommunisten geschlossen worden. 

In Kiew ist nach langen Verhandlungen die Rückgabe der Sankt-Nikolaus-Kathedrale vom Kulturministerium an die katholische Kirche vereinbart worden. Wie das kirchliche Portal risu.ua berichtet, wurde als Übergabetermin für das über Jahrzehnte vom Staat verwaltete Gotteshaus im Zentrum der ukrainischen Hauptstadt der 1. Juni 2022 festgesetzt. Auch über die Durchführung dringender Renovierungsarbeiten gibt es ein Abkommen. "Dank der Bemühungen vieler Gläubigen wird historische Gerechtigkeit wiederhergestellt, und das christliche Heiligtum kann in den Schoß der Kirche zurückkehren", heißt es dort. 

Die von 1899 bis 1909 nach Plänen von Architekt Wladyslaw Horodecki im neugotischen Stil erbaute Kathedrale hat zwei 62 Meter hohe Spitzbogentürme und ist nach der Alexanderkirche das zweitälteste katholische Kirchengebäude in Kiew. Bereits in den 1930er Jahren wurde die Kirche vom kommunistischen Regime geschlossen und als Lager benutzt, ...

Quelle: Katholisch.de / Foto: pixabay.com Autor: edi9390 / Autor: MaslovSlava

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Es sind solche, die für den Betrieb der Seite wichtig sind. Sie können sie ablehnen. Dann stehen aber womöglich nicht mehr alle Funktionen der Seite zur Verfügung.