kreuz.jpg

„Alles wirkliche Leben ist Begegnung.“

Martin Buber, aus „Das Dialogische Prinzip. Ich und Du“

Foto: Bistum Essen

Post für alle katholischen Erstklässler von Bischof Overbeck

„Achtung, stolzes Schulkind!“ steht auf der Vorderseite einer bunten Postkarte, die Bischof Franz-Josef Overbeck in diesen Tagen allen 4500 Kindern im ganzen Ruhrbistum schickt, die in der kommenden Woche eingeschult werden. „Bald bist du endlich ein Schulkind, und das wird ganz schön spannend“, schreibt der Bischof.

„In den vergangenen Monaten war vieles anders. Du musstest auf vieles verzichten. Das Coronavirus hat dein Leben ordentlich durcheinandergewirbelt“, schreibt Overbeck. Der Abschied von Kindergarten oder Vorschule sei bestimmt nicht einfach gewesen. Auch wenn das Kind noch nicht so genau wisse, wie es nun in der ersten Klasse weitergehe: „Du kannst dir sicher sein: Du bist nicht alleine.“ Lehrerinnen und Lehrer, Eltern, Geschwister, Oma und Opa, Freundinnen und Freunde seien da. Und auch Gott sei da. Im Schulfach Religion könne man alles fragen, was man über die Welt, das Leben und die Menschen wissen möchte. Der Postkarte liegt eine kleine Motivationskarte bei, die die Erstklässler in ihr Etui stecken können. „Sag, was du denkst“, „nutze deine Fantasie“, „hab Spaß in der Schule“, steht darauf.

Traditionell schreibt der Bischof zum Start des neuen Schuljahrs allen katholischen Erstklässlern – unabhängig davon, ob sie auf eine katholische, eine Gemeinschafts- oder eine andere Grundschule gehen. In diesem jahr sind es 4500 Kinder im ganzen Bistum Essen, die Post vom Bischof erhalten.

Text: Cordula Spangenberg, (Bistum Essen); Bild: Bistum Essen

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Es sind solche, die für den Betrieb der Seite wichtig sind. Sie können sie ablehnen. Dann stehen aber womöglich nicht mehr alle Funktionen der Seite zur Verfügung.