laurentius-lambertus.jpg

„Alles wirkliche Leben ist Begegnung.“

Martin Buber, aus „Das Dialogische Prinzip. Ich und Du“

Wir geben, wie wir sind

Ausgelegt! – Sie mögen schöne Kleidung, Bewunderung – und leben auf Kosten der Ärmsten der Armen. Wer sich bei der Beschreibung der Schriftgelehrten nicht ertappt fühlt, ist vielleicht nicht ganz ehrlich zu sich selbst. Ihnen und uns gilt Jesu Lektion über echtes Geben, erklärt Schwester Johanna Domek.

Impuls von Schwester Johanna Domek

Was wir geben, ergibt sich durch die verschiedenen Anlässe, die das Leben mit sich bringt: Antwort oder Raum, Geld oder Zeugnis oder sonst etwas. Wie wir geben, liegt an einer Grundhaltung unseres ganz persönlichen Menschenseins, die sich in allem auswirkt, die in vieler Hinsicht alles durchwirkt.

Ein Blick auf die Sprache zeigt das. Um es nur mit einigen der vielen möglichen Varianten zu verdeutlichen: abgeben, angeben, achtgeben, ausgeben, aufgeben, hingeben, preisgeben, stattgeben, zugeben, vergeben ... Das Geben spielt überall mit.

Wir sehen dabei den Menschen ...

Quelle: katholisch.de / Autorin: Sr. Johanna Domek OSB / Foto: pixabay.com Autor: Klimkin

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Es sind solche, die für den Betrieb der Seite wichtig sind. Sie können sie ablehnen. Dann stehen aber womöglich nicht mehr alle Funktionen der Seite zur Verfügung.