dialogkreuz.jpg

„Alles wirkliche Leben ist Begegnung.“

Martin Buber, aus „Das Dialogische Prinzip. Ich und Du“

Wiedereintritt in die Kirche: „Ich werte die Motive nicht“

Wiedereintritt in die Kirche: „Ich werte die Motive nicht“

Das Bistum Speyer nimmt diejenigen stärker in den Blick, die über einen Wiedereintritt in die Kirche nachdenken. Die diözesane Ansprechpartnerin Tanja Rieger spricht im katholisch.de-Interview über die Motive für einen Wiedereintritt – und skizziert, wie eine Willkommenskultur aussehen könnte.

Zum Ende des vergangenen Jahres hat das Bistum Speyer sein Informationsangebot für Interessierte an einem Wiedereintritt in die katholische Kirche überarbeitet. So soll ein neu gestalteter Flyer über kirchliche Kontaktmöglichkeiten informieren. Über das Bistum verteilt sind zudem acht regionale "Kontaktstellen für Wiedereintritt" entstanden. Wer sich für einen Wiedereintritt entscheidet, soll mit einer Willkommensfeier in der entsprechenden Gemeinde aufgenommen werden. Es gehe dabei um ein Willkommenszeichen und um ein Signal, dass die Kirchentür allen offen stehe, betont Tanja Rieger, Referentin für Gemeindekatechese im Bistum Speyer. Sie ist die diözesane Ansprechpartnerin für Interessierte. Im Interview spricht sie darüber, was Menschen bei ihrer Entscheidung für einen Wiedereintritt hilft.

Frage: Frau Rieger, das Bistum Speyer will das Thema Wiedereintritt in die Kirche stärker in den Blick nehmen und weist auf sein überarbeitetes Informationsangebot hin. Inwiefern erschwert die kirchliche Lage – Missbrauchsskandal, schleppende Aufarbeitung, Reformstau – dieses Anliegen? ...

Quelle: Katholisch.de / Autor: Matthias Altmann / Foto: pixabay.com Autor: darksoul1

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Es sind solche, die für den Betrieb der Seite wichtig sind. Sie können sie ablehnen. Dann stehen aber womöglich nicht mehr alle Funktionen der Seite zur Verfügung.